Pressemitteilung des Cannabis Social Club Hamburg e.V. vom 30.04.2016:

WEEDWEEK - Programm

WEEDWEEK 07.-13.05.2016
IV. Hamburger Hanftag am 14.05.2016, Schanzenzelt

PDF-Download

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie in unserer Pressemitteilung vom 13.04.2016 angekündigt, möchten wir Sie heute über das vollständige Programm der WEEDWEEK informieren.

Die WEEDWEEK bietet in der Woche vom 07. – 13.05.2016 tägliche Veranstaltungen, die von den teilnehmenden Organisationen des IV. Hamburger Hanftags und vom Cannabis Social Club Hamburg e.V. organisiert und durchgeführt werden. Mit über einem Dutzend Einzelveranstaltungen leistet Hamburg den bundesweit umfangreichsten Beitrag zum Global Marijuana March (GMM) der in über 30 deutschen Städten stattfindet. Ihre besondere Aufmerksamkeit möchten wir auf die zentrale Podiumsdiskussion am Montag den 09.05. mit Justizsenator Till Steffen, Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband und weiteren kompetenten Teilnehmern lenken. Die WEEDWEEK mündet in den IV. Hamburger Hanftag am 14.05.2016 im Schanzenzelt.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Gerhold

Cannabis Social Club Hamburg e.V.

Vorstand
Andreas Gerhold
gerhold@cschh.de

http://cannabis-social-club.hamburg/

WEEDWEEK Programm

Samstag 07.05.2016 – ab 12:00h | Hafengeburtstag – Park Fiction
Infostand und Party
Cannabis Social Club Hamburg e.V.

Sonntag 08.05.2016 – ab 12:00h | Hafengeburtstag – Park Fiction
Infostand und Party
Cannabis Social Club Hamburg e.V.

Montag 09.05.2016 – 19:00h – 21:00 (Einlass 18:30h) | Docks, Spielbudenplatz 19
Podiumsdiskussion: Wie legalisieren?
Cannabis Social Club Hamburg e.V.
Teilnehmer:
– Till Steffen, Justizsenator Hamburg
– Georg Wurth, Deutscher Hanfverband
– Stephanie Dehne (SPD), Mitglied der Bremer Bürgerschaft,
– Prof. Sebastian Scheerer, Uni Hamburg
– Andreas Gerhold, Cannabis Social Club Hamburg e.V.

Diskutiert werden soll nicht mehr das Ob, sondern das Wie einer Legalisierung und was bis dahin auf Landesebene für eine Liberalisierung getan werden kann. Was passiert in Bremen und was kann Hamburg daraus lernen?

Dienstag 10.05.2016 – 18:00h | LGS PIRATEN, Lippmannstraße 57
Vortrag: Warum Cannabis Social Clubs
Piratenpartei, Cannabis Social Club Hamburg e.V.

Warum ist das Konzept von Cannabis Social Clubs für eine Legalisierung wichtig, wie ist die Situation in Deutschland und Europa und was sind Cannabis Social Clubs überhaupt?
Andreas Gerhold, Vorsitzender des Cannabis Social Clubs Hamburg, erläutert die Geschichte, Situation in Europa und die Rolle von Cannabis Social Clubs für eine Legalisierung und die Wichtigkeit sowohl für Cannabis-Patienten als auch für Freizeitkonsumenten.

Dienstag 10.05.2016 – 19:30h | Haus 73, Schulterblatt 73
taz Salon: Shit: Kiffen in Hamburg niemals legal?
Marco Carini diskutiert u.a. mit Michael Gwosdz, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der Grünen und Mitglied im Cannabis Social Club Hamburg e.V. und Urs Köthner von der Harburger Drogenambulanz Abrigado: Rot-Grün wollte laut Koalitionsvertrag prüfen, ob ein Modellversuch der kontrollierten Cannabis-Abgabe in Hamburg möglich sei. Nach einem Jahr gemeinsamen Regierens ist das Projekt längst beerdigt – ganz anders als im rot-grünen Bremen. Doch was würde eine Legalisierung überhaupt bringen? Welche Chancen und Risiken birgt der ganz legale Joint? Und sind die Hamburger Grünen hier eingeknickt?

Mittwoch 11.05.2016 – 18:30 | LGS Die Grünen, Burchardstraße 21
Vortrag und Diskussion: Drogenprävention an Schulen
Bündnis 90 / Die Grünen, Grüne Jugend
Welche Rolle spielt die Schule in der Präventionsarbeit in Bezug auf psychoaktive Substanzen? Sören Schröder erläutert die Grundlagen der schulischen Präventionsarbeit. Anschließend soll am Beispiel des Präventionsmaterials der Hamburger Schulbehörde sinnvolle und weniger sinnvolle Präventionsarbeit verdeutlicht werden.

Donnerstag 12.05.2016 – ab 18:00h | LGS PIRATEN, Lippmannstraße 57
Filmabend: Überraschungsfilme mit launigem Rahmenprogramm
Die Partei, Piratenpartei

Donnerstag 12.05.2016 – 22:30 | Zeise Kinos, Friedensallee 7
Kino: Mr. Nice
Cannabis Social Club Hamburg e.V.
Anlässlich des Todes von Howard Marks vor wenigen Wochen zeigen wir den Film über sein Leben.

Freitag 13.05.2016 – 15:00 – 18:00h | Rathausmarkt
Demo: Mahnwache zum Gedenken der Cannabisopfer
Cannabis Social Club Hamburg e.V. und alle teilnehmenden Organisationen des IV. Hamburger Hanftages. Zu Opfern werden Cannabiskonsumenten natürlich erst durch das Cannabisverbot, also durch Strafverfolgung, Führerscheinentzug und durch unkontrollierte Qualitäten und Streckmittel. Darauf wollen wir mit dieser stationären Demonstration aufmerksam machen.

Zeiten ändern sich!

Wir fordern von der Bundesregierung und von der Hamburger Landesregierung eine Abkehr von der gescheiterten Prohibition und des Kriegs gegen Drogen:

– Legalsierung jetzt!
Hamburg soll, gemeinsam mit Bremen eine Bundesratsintitiative zur Änderung des Betäubungsmittelgesetzes einleiten und bis dahin alles auf Landesebene mögliche veranlassen um Cannabiskonsumenten zu schützen:

– Anhebung der sogenannten geringen Menge
Hamburg soll, bis zu einer Regulierung auf Bundesebene die geringe Menge zum Eigenbedarf die straffrei bleiben soll von derzeit 6g deutlich erhöhen und sich auf dieser Basis für eine bundeseinheitliche Regelung einsetzen. Auch straffreie Mengen für andere Drogen werden gefordert.

– Keine Verfolgung von Konsumenten
Auch wenn der Konsum selbst gar nicht strafbar ist, sind Konsumenten immer noch das Hauptziel von Polizei und Justiz. Die Verfolgung von Drogenkriminalität und hier wiederum von Cannabisdelikten im Bereich von Konsumenten und Kleinhandel bindet nicht nur unnötig Ressourcen, die bei der Verfolgung anderer Straftaten, insbesondere in der organisierten Kriminalität in den Bereichen Menschenhandel und Wirtschaftskriminalität fehlen, sie zerstört auch Existenzen von Menschen, die niemandem, außer vielleicht sich selbst, Schaden zugefügt haben.

– Keine Verfolgung von Eigenanbau
Menschen die ihr Cannabis zum Eigengebrauch selbst anbauen schwächen nicht nur den illegalen Markt, sie schützen sich auch selbst vor den Folgen der Illegalität und Ihre Gesundheit und damit auch die Gesellschaft vor unnötigen Gesundheitskosten durch Streckmittel. Da bei Anbau aber die sogenannten geringen Mengen die straffrei bleiben können, überschritten werden, werden Eigenanbauer regelmäßig wegen Handels, der gar nicht vorliegt, zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Das muss aufhören!

– Ausbau von Drogenkonsumräumen und Drugcheck
Für Konsumenten sogenannter harter Drogen gibt es in Hamburg Drogenkonsumräume in denen unter hygienischen Bedingungen und medizinischer Aufsicht konsumiert werden kann. Dieser aktive Verbraucherschutz muss aber auskömmlich finanziert werden. Es fehlen immer noch Möglichkeiten illegalisierte Substanzen auf Wirkstoffgehalt und unerwünschte, meist gefährliche Nebenstoffe testen zu lassen. Wir fordern den Ausbau von Drogenkonsumräumen – ausgerechnet auf St.Pauli gibt es gar keinen mehr – und die Einführung von Möglichkeiten zum Drogentest. Beides auch für Cannabiskonsumenten.

Durchgeführt wird die Veranstaltung von den Teilnehmern des IV. Hamburger Hanftages:

– Palette e.V.
– Aidshilfe Hamburg e.V.
– Ragazza e.V.
– Standpunkt Sternschanze e.V.
– Cannabis Social Club Hamburg e.V.
– Deutscher Hanfverband (DHV)
– Grüne Jugend, Hamburg
– Junge Piraten, Hamburg
– Piratenpartei, Hamburg
– Bündnis 90 / Die Grünen, Hamburg
– Die Linke, Hamburg
– Neue Liberale, Hamburg
– Die Partei, Hamburg
– Amsterdam Headshop
– Udopea, Hamburg

Freitag 13.05.2016 – 18:30h | A&0 Hostel Hamburg City, Spaldingstraße 160
Diskussion: Drogenentkriminalisierung – Pro und Contra
Neue Liberale
Wir wollen gemeinsam mit euch über die Chancen und Risiken einer Freigabe von Drogen diskutieren. Hierzu betrachten wir die Versuche in anderen Ländern und deren Auswirkungen. Kommt vorbei und diskutiert mit!

Samstag 14.05.2016

IV. Hamburger Hanftag – ab 11:00h | Schanzenzelt, Sternschanze 1
Konzert: Dubtari & Reggaedemmi – 19:00h | Futurola-Bühne – Schanzenzelt, Sternschanze 1
After-Show: Cannabista Social Club – 23:00h | Angel Klub, St. Pauli Fischmarkt 18

Für Nachfragen wenden Sie sich gern an den Vorsitzenden des Cannabis Social Club Hamburg e.V., Herrn Andreas Gerhold

Email: presse@cannabis-social-club.hamburg
Telefon: 040 36167239
Mobil: 0163 2930315

Weitere Informationen:
Pressemitteilung vom 13.04.2016 – Ankündigung IV. Hamburger Hanftag
http://cannabis-social-club.hamburg/presse/pressemeldungen/pm_2016-01_2016_04_13_ankuendigung-iv-hamburger-hanftag-am-14-05-2016-im-schanzenzelt-und-weed-week-07-13-05-2016/

Lineup: Künstler für Legalisierung
http://cannabis-social-club.hamburg/kuenstler-fuer-legalisierung/

Pressemappe
http://cannabis-social-club.hamburg/pressemappe/

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbandes vom 11.04.2016 – Global Marijuana March – Demonstrationen zur Legalisierung von Cannabis in 31 deutschen Städten
https://hanfverband.de/nachrichten/pressemitteilungen/global-marijuana-march-demonstrationen-zur-legalisierung-von-cannabis-in-31-deutschen-staedten

————————————————————————————————————————
Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung:
Cannabis Social Club Hamburg e.V.

Vorstand
Andreas Gerhold
Kastanienallee 33
20359 Hamburg
TEL: 040-36167239
E-Mail:gerhold@cschh.de
————————————————————————————————————————
Allgemeine Informationen zum Cannabis Social Club Hamburg e.V.:

Der Cannabis Social Club Hamburg e.V. (CSC-HH) ist eine
Interessengemeinschaft und Interessenvertretung von Cannabisnutzern,
deren Freunden und Angehörigen. Wir haben uns als demokratische und
transparente Gemeinschaft nach deutschen Vereinsrecht organisiert. Da
heißt, wir haben einen ordentlich gewählten Vorstand und eine
demokratisch abgestimmte Satzung, wir agieren offen und öffentlich.

Unser Verein hat sich am 14.07.2015 gegründet und wurde am 03.11.2015 in
das Hamburger Vereinsregister eingetragen.
http://cannabis-social-club.hamburg/unser-verein/
————————————————————————————————————————
Zur Abmeldung aus unserem Presseverteiler bitte eine E-Mail an:
presse@cannabis-social-club.hamburg
————————————————————————————————————————

Kommentare geschlossen.