Alle Jahre Anfang Mai findet allerorts der Global Marijuana March, auch GMM, statt. In den letzten Jahren hat der CSC die Orga für Hamburg übernommen. Einige Jahre haben wir den Hamburger Hanftag als kombinierte Informations-, Protest- und Kulturveranstaltung durchgeführt, in den letzten Jahren haben wir eine Veranstaltungswoche, die Weed Week mit einer Protestveranstaltung am Ende als Beitrag zum GMM organisiert.

Wir freuen uns, dass sich neben dem Cannabis Social Club Hamburg inzwischen auch andere Aktivisten zusammengefunden haben und in Hamburg eine Ortsgruppe des Deutschen Hanfverbandes (DHV) gegründet haben. Wir haben in den vergangenen Jahren gut mit dem DHV zusammen gearbeitet und freuen uns nun Ansprechpartner vor Ort zu haben mit denen wir uns koordiniern können und wünschen den Gründern viel Erfolg.

GMM 04.05. Pferdemarkt

Diesmal wird der eigentliche GMM, die Protestveranstaltung von einer inzwischen gegründeten Ortsgruppe des der Deutschen Hanfverbandes (DHV) organisiert und durchgeführt. Der CSC ruft seine Mitglieder und Freunde zur Teilnahme auf.

 

 

Keine Pflanze ist illegal!

Ob als Faserlieferant, Nahrungsmittel, Medizin oder einfach nur zur Freude: Hanf hat die Kulturgeschichte des Menschen seit Jahrtausenden begleitet. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts wurde mit gezielten Rassistischen Hetzkampagnen in den USA und anderen Ländern eine Stimmung geschürt, die im laufe des Jahrhunderts zum Verbot von Hanf in fast allen Regionen der Welt führte.

Aber die Zeiten ändern sich. Immer mehr Menschen erkennen die Unsinnigkeit des Verbots dieser Pflanze, die so viele positive Eigenschaften mit sich führt. Immer mehr Länder legalisieren Cannabis vollständig. Und auch in Deutschland Fragen viele: Wie lange noch?

Wir sagen ganz klar: Keine Pflanze ist illegal! Kommt mit uns und unterstützt die weltweite Bewegung auf dem Weg zu Gerechtigkeit, Freiheit und Vernunft. Auf die Strasse zum Global Marijuana March!

In diesem Jahr nutzen wir unsere Füsse dabei gern zum steppen.
Folgendes Rahmenprogramm hilft uns dabei:

14:00 – 14:10 Begrüssungsrede
14:10 – 15:00 Ganesha Akustika
15:00 – 16:30 Redezeit / 16:20 Smoke in
16:30 – 17:30 Milan Ectric aka Bademeister
18:30 – 19:15 Psyfonic
19:15 – 20:00 Arnox

Weed Week

Der CSC führt dann, wie gewohnt in der Anschlusswoche vom 06.05. bis zum 10.05 seine Weed Week, die Hamburger Veranstaltungswoche zu Cannabis durch. In diesem Jahr finden alle Veranstaltungen in unseren Räumen auf der Schanze statt.


Programm

Montag 06.05.  | Jahre Cannabis Medizin Gesetz – eine Bilanz
Vortrag & Diskussion
Nachdem Patienten gut zwanzig Jahre lang für ihr Recht auf Cannabismedizin gekämpft haben, ist im März 2017 ein Gestz in Kraft getreten, dass es Ärzten ermöglicht Cannabis zu verschreiben und Krankenkassen verpflichtet die Kosten zu übernehmen.

Was lange währt, wird endlich gut? Und ist alles gut?
Samgar Reichert, Koordinator der Selbsthilfegruppe Cannabis Patienten Hamburg zieht eine vorläufige Bilanz.

Dienstag 07.05. | Der Hype um Hanf
Deutscher Hanfverband – OG Hamburg

Mittwoch 08.05. | Filmabend
An diesem Abend zeigen wir ab 18:00h die Strain Hunters Doku Marocco Expedition in Englisch mit deutschen Untertiteln. Ab ca. 20:00h folgt dann ein Überraschungsfilm in deutscher Sprache.

Donnerstag 09.05. | Stammtisch Spezial
Der Donnerstag in der zweiten Woche ist jeden Monat unser Stammtischtermin. Der findet natürlich auch während der Weed Week statt. Aber ein bisschen aufgepeppt. Lasst euch überraschen.

Freitag 10.05. | Patienten Café
Zum Ende der Weed Week wollen wir, wie zu Beginn noch mal die Cannabis-Patienten in den Mittelpunkt stellen. Heute laden wir ab 16:00h Cannabis-Patienten, Freunde und Angehörige zum Klönschnack bei Kaffee & Kuchen ein.

Insbesondere interessiert uns welche Erfahrungen Cannabis-Patienten auf der Piste, z.B. in unserer Nachbarschaft auf der Schanze machen.
– Wird die Medikamenteneinahme in Raucherbereichen toleriert?
– Wie reagieren Türsteher, wenn sie eure Medis finden?
– Wie macht ihr das, wenn sich eine Medikamenteneinnahme in der Öffentlichkeit nicht vermeiden lässt?
– Welche schlechten und welche guten Erfahrungen habt ihr gemacht?
– Welchen Umgang wünscht ihr euch von Gastronomen und der Polizei?


Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und Gäste

Was denkst du?